Team Kurse
Preise
Termine
Schulungsorte
Anmeldeformular
Galerie Shop Home
<zurück
Kursteilnahmbedingungen
   

Schulungsorte Kitesurfing

Aus Erfahrung der letzten Jahre ergab sich, dass im Raum Bayern nur bedingt Schulungen möglich sind, genau gesagt, können wir nur Schulungen bis max. zum Step Bodydrag und evtl. noch Wasserstart durchführen.

Um eine professionelle Wasserschulung zu gewährleisten sind wir der Meinung, dass entweder ein Stehrevier vorhanden sein muss, wenn nicht, dass dann die Schulung mit einem Motorboot (Begleitboot) abgehalten wird. Betrachtet man die vorhandenen bayerischen Seen (Chiem-, Ammer- Starnberger-, Forggen-, Walchen-, Brombachsee usw.) auf denen überhaupt nur an ausgewiesen Plätzen Kitesurfing ausgeübt werden darf, so gibt es dort folgende Problematiken:

Schulungen mit einem Motorboot sind dort nicht zulässig!
In der Regel kommen die Winde sehr böig aus West bzw. Nord-West
Die Winde treten häufiger im Frühjahr und Herbst auf.
Sollten die Bedingungen dann endlich passen, so stellt man sehr schnell fest, dass die anderen auch schon lange auf die „gute Bedingungen“ gewartet haben und wenn dann dies noch am Wochenende ist, so ist fast sicher, dass sich ca. 30 bis 50 Kiter auf dem Wasser befinden und die Schirme einen um die Ohren fliegen.

Da die meisten Plätze eh schon beengt sind, merkt man sehr schnell, dass man als Schule nicht willkommen ist.

Viele Schüler sind mit derartigen Bedingungen oftmals überfordert und können sich nicht mehr auf ihre eigentliche Schulung konzentrieren oder sind eher zurückhaltend bei der Ausführung der Übungen.

Wir haben jedoch die Möglichkeit Schulungsbereiche der Landschulung in Theorie und Praxis professionell durchzuführen. Der Vorteil liegt darin, dass der Kursteilnehmer sich einzig und alleine auf seine Schulung konzentrieren kann und genügend Platz für Übungen hat, ohne durch andere Kiter beengt, eingeschränkt zu werden.

Des weitern ist der Instructor unmittelbar bei seinem Schüler und kann sofort auf evtl. Probleme reagieren und evtl. eingreifen. Wir lassen unsere Schüler, Neueinsteiger nicht verlassen und auf sich selbst angewiesen hilflos im Wasser treiben!

Bei unserer Schulung ist uns sehr wichtig, dass der Schüler die Schirmsteuerung und alle dazugehörigen Bereiche absolut beherrscht, bevor er aufs Wasser geht.

Ebenso gibt es für den Wasserstart sehr gute Übungen auf dem Land die dann die Umsetzung auf dem Wasser wesentlich erleichtert.

Wir können bei unserer Landschulung folgende Bereiche professionell schulen:

- Gesamte Theorieschulung
- Kitesysteme und Materialkunde, Sicherheitssysteme
- Wind- und Wetterkunde, Windfenster
- Zeichen, Vorfahrtsregeln
- Aerodynamik
- Richtiger Aufbau und Sicherung der unterschiedlichen Kitesysteme
- Kite starten mit- und ohne Starthelfer
- Kite landen mit- und ohne Landehelfer
- Schirmsteuerung
- Wiederstarten (Relaunch) des Kites
- Simulation Wasserstart an Land

Unsere Landschulungen finden in der Regel in der Umgebung von Augsburg bzw. auf Anfrage auch in der gesamten Region Ostallgäu statt. Einen sehr großen Vorteil sehen wir darin, dass wir nur mit Windgarantie schulen d.h. unser Schulungstag richtet sich nach den Windvorhersagen und liegt bei einer Wind - Trefferquote von ca. 80%.

Ein weiterer Vorteil ist die kurze Anreisezeit und somit auch geringen Anreisekosten. Es entstehen auch keine zusätzlichen Nebenkosten durch Übernachtung.

Wir bekommen immer wieder die Anfrage von Schüler die in Ihrem 5tägigen Urlaubs - Kitesurfingkurs sehr häufig nur bis zum Step Bodydrag max. erste Wasserstartübungen gelangt sind, da der Wind ausblieb oder der Wind war da jedoch ließ der Tidenstand der Nordsee keine Wasserschulung zu, wie sie nun hier in der Umgebung weitermachen können.

Aus eigener Erfahrung kann ich mitteilen, dass ich beim Erlernen des Sports vor Jahren, um einen 2 Tages Wochenendkurs zu absolvieren, 3mal anreisen musste, mit einer Fahrtstrecke von einfach jeweils 250Km zuzüglich 2 Übernachtungen, da fast immer
zuwenig Wind war. Nach einem enormen zeitlichen und finanziellen Aufwand hatte ich es damals doch bis zum „Wasserstart“ geschafft.

Wir empfehlen unseren Schülern, Neueinsteigern bereits im Frühjahr sämtliche Bereiche der Landschulung in der näheren Umgebung zu absolvieren um dann im Urlaub oder Kitecamp am Meer sofort mit den Ersten Fahrübungen zu beginnen und im weiteren Verlauf die Fahrpraxis zu verbessern und nicht wie so oft die meiste Zeit mit den Grundübungen, Schirmsteuerung usw. die überall geübt werden können zu verlieren.

Somit werden die Wasserzeiten wesentlich effektiver genutzt!

  News

  Links
  
  Wetter:
  Windfinder.com
  Windguru.cz
  muchoviento.net